Steigern Sie Ihre Unternehmensleistung

Die Lösungen von TGW werden präzise abgestimmt auf die Anforderungen von

  • Unterhaltungselektronik
  • Entertainment
  • Gesundheit & Kosmetik
  • Heimwerkerbedarf
  • etc.

Herausforderungen des allgemeinen Handels

  • Hohe Service-Anforderungen
  • Starke Markt- und Kundensegmentierung
  • Erweiterung des Sortiments bei gleichen Umsatzzahlen – Logistikplattformen müssen eine vielfältige Produktpalette für verschiedene Märkte abwickeln

TGW - Lösungen für den allgemeinen Handel

Logistik ist seit jeher ein wichtiger Faktor bei der Erzielung einer verbesserten Vertriebsleistung im Einzel- und Großhandel. Daher nehmen Unternehmen die Kontrolle über ihre gesamte Supply Chain, vom Lieferanten bis hin zum Händler, zunehmend selbst in die Hand, indem sie mehr Verantwortung übernehmen und sich stärker auf ihren Logistikbetrieb konzentrieren.

Die Lösungen von TGW für den allgemeinen Handel fassen die Aufgaben von Filialbelieferung, E-Commerce und Retourenabwicklung in einem multifunktionalen Distributionszentrum zusammen.

Gleichzeitig erfüllen sie zwei wichtige Anforderungen an automatische Logistikplattformen: weitere Kostenoptimierung und einen schnellen Betrieb.

TGW hilft Ihnen mit modernen, automatisierten Lösungen dabei, Ihre Unternehmensleistung zu steigern. Auf diese Weise können Sie Ihre Bestände einfach und schnell anpassen, Ihre Ausfuhrfahrpläne abstimmen und Ihre Auftragsabwicklung optimieren.

Ihre Vorteile

  • Nahtlose Abwicklung von Omni-Channel-Aufträgen (jede Kombination von Klein- und Großaufträgen möglich)
  • Reibungsloser, schichtunabhängiger Betrieb in "Peak"-Zeiten der Vertriebskanäle
  • Kürzere Durchlaufzeiten mit Belieferung von Filialen und E-Commerce-Kunden am nächsten/selben Tag
  • Höhere Auftragsgenauigkeit
  • Optimierte Raumnutzung und Personalressourcen
  • Kostensenkung – Logistikkosten wie z. B. Lagerhaltungs-, Transport-, Personal- und IT-Kosten werden minimiert
  • Kapazitätssteigerung – durch größere Sortimente und weniger Platz im Laden müssen Bestandsmengen reduziert und obsolete Artikel vermieden werden
  • Cross-Docking

Case Studies