Nach dem Debut 2009 und weiteren Intralogistik-Duetten über die Jahre hinweg, gibt es nun eine Neuauflage des gemeinsamen Erfolgs von Thomann und TGW. Eine umfangreiche Erweiterung des bestehenden Logistikzentrums am Hauptstandort in Burgebrach in Deutschland soll Thomann ab 2018 bei der künftigen E-Commerce-Strategie unterstützen.

Erst kürzlich wurde das Familienunternehmen Musikhaus Thomann vom Wirtschaftsmagazin „brand eins“ zum besten Online-Shop gekürt. Der so wichtige Wachstumsfaktor E-Commerce in der Logistik ist ein langjähriger Vertrauter von Thomann. Gemeinsam mit TGW entsteht ein neues, umfassendes Logistikzentrum, das darüber hinaus die bestehende Anlage aus 2009 in die Prozesse integriert und gleichzeitig auf den neusten Stand der Technik bringt.

Sieben Millionen Kunden spielen mit

Auf seine Kunden legt Thomann großen Wert, weshalb der Service oberste Priorität hat. Rund 27 Millionen Euro investiert der Musikexperte nun in die Intralogistik, um die sieben Millionen Kunden in ganz Europa auf schnellstmöglichem Wege zu beliefern. Darüber hinaus wird der laufende Betrieb während des Neubaus nicht unterbrochen. Die Inbetriebnahme wird in Etappen bis August 2018 erfolgen.

Up-Beat für bühnenreife Performance

Herzstück des neuen Logistikzentrums bildet ein sechs-gassiges TGW STINGRAY Shuttlelager mit 110.000 Stellplätzen auf 25 Ebenen. Dazu kommt ein fünf-gassiges automatisches Kartonlager, in dem Gitarren, ePianos und anderes Musikequipment mit Abmessungen von bis zu 1,55 Meter gelagert werden. Die Ware wird über die dynamische TGW KingDrive®-Fördertechnik im Distributionszentrum transportiert, die für effiziente Energienutzung und besondere Wartungsfreundlichkeit steht.

Aus dem Shuttlesystem werden die zwölf Pick- und Packplätze versorgt, die Kommissionierung erfolgt direkt aus den Lagerbehältern in Versandkartons unterschiedlicher Größen. Nachfolgende Konsolidierungspuffer ermöglichen zudem die zeitnahe Zusammenführung der Artikel aus den unterschiedlichen Lagerbereichen. Mit vier neuen Sequenziertürmen können Waren aus dem bestehenden Lager und dem neuen Logistikzentrum zusammengeführt und anschließend auf den bestehenden Packplätzen für die Endkunden verpackt werden. Die TGW Software Suite komplettiert den Lieferumfang von TGW. Nach der Realisierung des neuen Distributionszentrums wird auch das Bestandslager auf die moderne TGW-Software umgestellt. So arbeiten alle Systeme mit dem gleichen System und können ungestört miteinander kommunizieren.

Hans Thomann, Inhaber des Musikhaus Thomann: „Wir haben die besten und treuesten Kunden!“ Und TGW freut sich mit: „Wir dürfen Thomann mit unserer Lösung auf seinem Erfolgskurs unterstützen. Der Musikexperte ist im E-Commerce Business einer der wichtigsten Vorzeigekunden. Durch die intensive und gute Zusammenarbeit in den vergangen Jahren vertraut Thomann auch weiterhin auf TGW und zeigt uns somit, dass wir nach wie vor der richtige Partner sind“, freut sich Markus Augeneder, Managing Director bei TGW Systems Integration, über das Vertrauen des Kunden.

Downloads

Name Datei
TGW Presseinformation - Intralogistik-Duett mit Thomann DOCX 41.27 KB
Automatisches Kleinteilelager mit TGW-Regalbediengeräten im bestehenden Thomann-Lager JPG 11.51 MB
Hans Thomann, Eigentümer des Musikhaus Thomann in seiner Intralogistikanlage JPG 1.81 MB