25. Februar 2021

Fashion-Spezialist stichd automatisiert mit TGW

  • Leistungsstarkes FlashPick®-System legt die Basis für das geplante Wachstum 
  • Effiziente und zukunftssichere Omnichannel-Lösung
  • PickCenter Rovolution: robotergestützte Hochleistungs-Kommissionierung.

(Marchtrenk, 25. Februar 2021) Im niederländischen Tilburg errichtet TGW bis November 2022 ein hochautomatisiertes Fulfillment Center für stichd. Mit der leistungsstarken und zugleich extrem flexiblen Omnichannel-Lösung kann das Fashion-Unternehmen Durchlaufzeiten beschleunigen und das Servicelevel für seine Kunden weiter erhöhen.

stichd ist ein Tochterunternehmen der PUMA-Gruppe und hat sich auf das Design, die Herstellung und den Vertrieb von hochwertiger Unterwäsche, Socken sowie Bademode spezialisiert. Darüber hinaus designt, entwickelt und produziert das Fashion-Unternehmen auch lizenzierte Fanware, unter anderem für Formel 1-Teams.

Zukunftssichere Intralogistik


Um die Grundlage für das geplante Wachstum zu legen und die Effizienz der Prozesse weiter zu erhöhen, setzt stichd auf eine leistungsstarke Omnichannel-Lösung von TGW. Nina Nix, CEO von stichd, betont: „Mit der TGW-Lösung gehen wir den nächsten Schritt unserer Reise, mit der wir unsere Intralogistik zukunftssicher machen.“

FlashPick® als zentrales Element


Herzstück bildet ein FlashPick®-System, mit dem unterschiedliche Vertriebskanäle effizient bedient werden können – egal ob E-Commerce, Groß- oder Einzelhandel. Es umfasst ein fünf-gassiges Shuttle-Lager mit 20 Ebenen, sechs PickCenter One Kommissionier-Arbeitsplätze sowie zwei robotergestützte PickCenter Rovolution. Die TGW Warehouse Software kümmert sich um die Steuerung sämtlicher Prozesse, für den energie-effizienten Transport sorgen vier Kilometer KingDrive®-Fördertechnik.

Im Wareneingang angelieferte Kartons gelangen zunächst ins Paletten-Reservelager, das den Nachschub für FlashPick® bereitstellt. Großhandels- bzw. Retailbestellungen werden direkt in Versandkartons kommissioniert. Kundenbestellungen kommen zu sogenannten VAS-Arbeitsplätzen (Value Added Services) und erhalten dort bei Bedarf zusätzliche Beilagen.

Mögliche Erweiterung bereits 2025


Im Design des Fulfillment Centers ist bereits eine mögliche Duplizierung des Shuttle-Blocks sowie der angebundenen Kommissionierung berücksichtigt. Entwickelt sich das Wachstum von stichd weiter so dynamisch wie prognostiziert, könnte die Erweiterung schon 2025 stattfinden.

Explore TGW