TGW Insights: Systems Engineer Barbara in der Produktion.

17. Mai 2022

Abwicklung, Adaption, Konstruktion

Interview mit Systems Engineer Barbara Kraxberger aus dem Bereich Engineering & Sales Enabling - unter anderem über den eigenen Werdegang und die Vielfalt des Jobs

Name / Job / TGW-Standort:
Barbara Kraxberger / Systems Engineer / Wels, Österreich

Meine letzte Online-Bestellung: Zuletzt habe ich Kleidung geshoppt.

Seit wann bei TGW: 
Oktober 2015    

Mein wichtigstes „Job-Equipment“: Laptop. Die Ausrüstung der TGW Büros ist super. Brauche sonst nichts Weiteres.

Mein Job in drei Worten: 
Kreativität, Genauigkeit, Abwechslung

Frühaufsteher oder Langschläfer? 
Grundsätzlich bin ich Langschläfer, aber für einen schönen Skitag werde ich zum Frühaufsteher.

TGW Insights: Systems Engineer Barbara im Gespräch.

Auf TGW aufmerksam wurde unsere Kollegin bereits in ihrer Schulzeit - durch die jährliche Jobbörse. Begeistert von der Vielfältigkeit der unterschiedlichen Jobs und dem Wachstum des Unternehmens entschied sie vor einigen Jahren sich zu bewerben... und startete kurz darauf bei TGW in Wels. Auch wenn anfangs der bisher ungewohnte Arbeitsalltag nicht immer einfach zu bewältigen war, so bleibt die Faszination an ihrem Job, den Kollegen und der Firma bis heute. 

WORUM GENAU GEHT ES IN DEINEM JOB?

Als Systems Engineer besteht meine Aufgabe unter anderem darin, bei Projekten Adaptionen unserer Fördergeräte durchzuführen, wenn diese vom Standard abweichen. Dabei stehe ich in enger Verbindung mit den Projektmanagern, Layoutierern, Monteuren und Vormonteuren. 

So erstelle ich beispielsweise technische Zeichnungen für die Vormontage und Montage. Auch das Anlegen von Stücklisten von den einzelnen Fördergeräten und Zubehör gehört zu meinen Tätigkeiten. Bei einem umgesetzten Projekt fertigen wir zudem eine Ersatzteil-Dokumentation an. Wirkt auf den ersten Blick vermutlich trocken, ist in der Praxis jedoch äußerst abwechslungsreich, zumal sich jeder Kundenauftrag anders gestaltet. 

Um mein Wissen zu vertiefen, konnte ich auch schon in anderen Bereichen mitarbeiten, was sich sehr positiv auf das Gesamtverständnis auswirkt. 

TGW Insights: Systems Engineer Barbara am Laptop.

Deine größte Begeisterung bei deinem Job?

Definitiv die Vielfalt der einzelnen Projekte, trotz der vorhandenen routinierten Abläufe. So bietet jeder Auftrag seine Besonderheiten und Herausforderungen - das fasziniert und begeistert mich immer wieder aufs Neue.

Wichtig im Berufsalltag – lernt man jedoch nicht…

Meiner Meinung nach ist es wichtig sich vor Augen zu führen, dass nicht jeder Tag derselbe sein kann, auch wenn gewisse Prozesse den Eindruck entstehen lassen. Das Wichtigste dabei ist zu lernen, dass man die Arbeit nicht mit nach Hause nimmt. Man sollte auch nicht vergessen, dass man sich in das Berufsleben erst einleben muss. Ein stetiger Lernprozess. 

Auf welche Job-Fähigkeit bist du besonders stolz?

Auf einer übergeordneten Ebene eindeutig die Offenheit gegenüber Neuem, so vorurteilsfrei wie nur möglich. Das halte ich im Allgemeinen für sehr wichtig im Berufsleben. Direkt auf meine Arbeit bezogen ist sicherlich das Konstruieren eine positive Fähigkeit.

Was bei TGW beeindruckt deinen Freundeskreis?

Meine Freunde, Bekannten und Verwandten sind immer wieder über das rasante Wachstum in den vergangenen Jahren erstaunt. Auch die einzelnen Benefits vor Ort, wie beispielsweise die Nutzung des Fitnessstudios, sind immer wieder beeindruckend.

TGW Insights: Systems Engineer Barbara im Gespräch in Wels.
INTERESSE?

Die folgenden Beiträge unserer Insights könnten für Sie auch interessant sein. Lesen Sie mehr über die persönlichen Eindrücke und Erfahrungen unserer internationalen Mitarbeiter...

Explore TGW