Zentrales und Hochautomatisiertes Logistikzentrum.
Automatisierung
Zentrales
DC für
Zur Schweizer Coop Genossenschaft gehören neben den bekannten Supermärkten weitere Handelsunternehmen.

ZENTRALES UND HOCHAUTOMATISIERTES LOGISTIKZENTRUM

das 
Ziel:
INTRALOGISTIK-LÖSUNG

COOP hat den Anspruch, der beste und kundenorientierteste Lebensmittelhändler in der Schweiz zu sein. Um diesen hohen Anspruch zu erfüllen, braucht es eine leistungsfähige Intralogistik. Entstanden ist eine auf mehrere Gebäude verteilte Intralogistik-Lösung auf über 240.000 m². 

Wesentliche Teile sind das Logistikzentrum für gekühlte Ware sowie das vollautomatisierte Tiefkühllager, mit dem COOP neue Maßstäbe setzt.

Background Grid
auf einen blick
heraus-
forderungen
gemeistert
  • OPTIMIERUNG DER SUPPLY CHAIN UND DES ÖKOLOGISCHEN FUSSABDRUCKS Durch die Konzentration mehrerer Verteilzentren an einem Standort und den hohen Automatisierungsgrad erreicht Coop eine CO2-Reduktion von >10.000 Tonnen pro Jahr und kommt so dem Ziel näher, bis 2023 CO2-neutral zu sein.

  • OPTIMIERUNG DER ARBEITSERGONOMIE IM GEKÜHLTEN BEREICH Der hohe Automatisierungsgrad sorgt für deutliche Verbesserung der Arbeitsplatzqualität im gekühlten und tiefgekühlten Bereich.

ÜBER COOP

Zur Schweizer Coop Genossenschaft gehören neben den bekannten Supermärkten weitere Handelsunternehmen und verschiedene Produktionsbetriebe. In Schafisheim entstand für den Lebensmittelhändler ein leistungsfähiges Logistikzentrum bestehend aus vier großen Teilbereichen: Allgemeine Ware, Leergebindezentrale, Kälteautomat und Tiefkühlbereich.

AUSGANGSSITUATION
ZUKÜNFTIGE 
SUPPLY CHAIN
STRATEGIE

Coop hat den Anspruch, der beste und kundenorientierteste Lebensmittelhändler der Schweiz zu sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, investierte Coop in ein innovatives Logistikzentrum. Auf über 240.000 m2 entstand ein komplexes Gesamtsystem in unterschiedlichen Temperaturbereichen und über mehrere Gebäude hinweg.

LÖSUNG & MATERIALFLUSS

Das komplexe Intralogistik-System verbindet verschiedene Wareneingangszonen, Palettenlager, Kommissionierzonen und die Warenausgangsbereiche mit Fördertechnik. Die zwei Hauptgebäudekomplexe sind über eine 160 Meter lange Brücke verbunden und umfassen Lösungen für:

  • Tiefkühlware: Vollautomatisiertes Handling von Tiefkühlware bei -23° C.
  • Gekühlte Ware: Vollautomatisches Logistikzentrum für gekühlte Ware (+2° C) 
  • Trockenware: Palettenlager und manuelle Kommissionierung
  • Leergutzentrale: Wiederaufbereitung und Sortierung von Leergebinden
  • Bäckerei und Konditorei: Produktion von 50.000 Tonnen pro Jahr
  • Cross-Docking für Lieferanten aus regionalen Verteilzentralen

HIGHLIGHTS

optimierte betriebskosten

Wir berücksichtigen die Gesamt(betriebs)kosten über den Lebenszyklus einer Anlage (Total Cost or Ownership) bereits in der Planung konsequent bei jedem System, jeder Komponente und jedem Produkt. Im Bereich Energiekosten nimmt das Tiefkühl-Shuttlelager eine Sonderstellung ein: Durch Einsatz von Automatisierung und Robotik minimiert Coop das zu kühlende Gesamtvolumen. Durch konsequente Optimierung der Temperaturzonen – so kalt wie notwendig, aber nicht kälter – und die Reduzierung des Sauerstoffgehalts auf 14 % entsteht ein invest- und betriebskostenoptimiertes Tiefkühllager.

Durch Einsatz von Automatisierung und Robotik minimiert Coop das zu kühlende Gesamtvolumen.

UMFANGREICHER SERVICEVERTRAG

Der hohe Automatisierungsgrad in Verbindung mit der Komplexität stellt besondere Anforderungen an das Lifetime Services-Angebot. Coop vertraut auch im laufenden Betrieb auf TGW-Kompetenz. Das umfassende und maßgeschneiderte Lifetime Services-Paket umfasst drei Jahre Vollwartung inklusive 24/7 Customer Support sowie die Ersatzteilversorgung für das komplexe Intralogistik-System. 

Maßgeschneiderte Lösungen für die Intralogistik.

TGW SOFTWARE-KOMPETENZ

Die TGW Warehouse Software deckt alle mit der Intralogistik verbundenen Aufgabenstellungen vom Wareneingang bis zum Warenausgang vollständig ab und stellt ein ideales Zusammenspiel mit der Mechatronik sicher.

Vom Wareneingang bis zum Warenausgang.

KENNZAHLEN

  • Gesamtfläche: 240.000 m2
  • CO2-Reduktion pro Jahr: 10.000 Tonnen
Interesse
geweckt?

Nachfolgende Themen könnten ebenfalls relevant für Sie sein. Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen oder kontaktieren Sie uns!

Michael Schedlbauer | Industry Manager Grocery, TGW
Michael Schedlbauer
Industry Manager Grocery
TGW Logistics Group GmbH
Explore TGW