Intralogistik für Tiefkühlware.
Hochautomatisiert
Nationales
Tiefkühl-DC
für
Zur Schweizer Coop Genossenschaft gehören neben den bekannten Supermärkten weitere Handelsunternehmen.

vollautomatisiert bei -23°C

Das 
Ziel:
Zero-Touch

Der Schweizer Handelsriese Coop versorgt aus seinem zentralen Distributionszentrum in Schafisheim alle Schweizer Fililalen. Coop‘s Lösung zeichnet sich durch einen höchstmöglichen Automatisierungsgrad aus – von der Depalettierung bis zur Palettierung. Wesentlich ist das Kühlen in verschiedenen Temperaturzonen: Gemäß dem Motto „nur so kalt wie notwendig“, variiert die Temperatur zwischen - 5° C beim Depalettieren und Palettieren sowie -23° C im Paletten- und Shuttle-Lager. Die kompakte Bauweise und das hocheffiziente Equipment reduzieren die Energiekosten maßgeblich. 

Background Grid Invers
auf einen blick
heraus-
forderungen
gemeistert
  • MINIMIERUNG DES FLÄCHENBEDARF UND DER ENERGIEKOSTEN Die kompakte Bauweise der Lösung ermöglichte die deutliche Reduzierung des Footprints. Das zu kühlende Volumen und die resultierenden Energiekosten sind entsprechend minimiert.  

  • FILIALGERECHT UND VOLUMENOPTIMIERT Durch die automatisierte Packmustergenerierung erzielt Coop eine höhere Volumennutzung auf den Rollbehältern und senkt so das Transportvolumen. Die filialgerechte Palettierung reduziert zudem den Verräumaufwand in den Läden.

interesse
geweckt?

Nachfolgende Themen könnten ebenfalls relevant für Sie sein. Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen oder kontaktieren Sie uns!

Michael Schedlbauer | Industry Manager Grocery, TGW
Michael Schedlbauer
Industry Manager Grocery
TGW Logistics Group GmbH
Explore TGW