12. Januar 2021

TGW verkauft US-Fördertechniklinie an MHS

  • US-Fördertechniklinie von TGW wird von MHS Holdings, Inc. übernommen
  • TGW passt mit dem Verkauf sein strategisches Portfolio an und konzentriert sich in Nordamerika ganz auf das wachsende Integrationsgeschäft
  • MHS übernimmt die zugehörigen Mitarbeiter in Norton Shores und wird den Standort nachhaltig weiterentwickeln

(Marchtrenk, 12. Jänner 2021) Die TGW Logistics Group verkauft ihre amerikanische Fördertechniklinie mit Sitz in Norton Shores (Michigan) an Material Handling Systems, Inc. (MHS). Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen wurde unterzeichnet, die Übernahme wird voraussichtlich im Februar 2021 formalrechtlich wirksam. Lincoln International begleitete TGW durch den gesamten M&A-Prozess. KPMG fungierte als Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberater und Goldberg Kohn Ltd. als Rechtsberater für TGW. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der Übernahme des Fördertechnikproduzenten Ermanco vollzog TGW vor über 15 Jahren den Eintritt in den wichtigen US-Markt. Seither kam die lokal produzierte Fördertechnik in Projekten in Nordamerika zum Einsatz.

Standardisierung im Bereich Fördertechnik

Die spezifischen Anforderungen der US-amerikanischen Fördertechnik standen zuletzt im Widerspruch zur globalen Standardisierungsstrategie der TGW-Gruppe, die im Fördertechnikbereich einen Fokus auf die energie-effiziente KingDrive®-Technologie legt.

Nach einer eingehenden Analyse entschied sich TGW daher für den Verkauf der US-Fördertechniklinie. In einem intensiven Prozess konnte mit MHS nun ein strategischer Investor gefunden werden, der die Produktlinie in sein bestehendes Portfolio integriert, die zugehörigen Mitarbeiter übernimmt und den Standort nachhaltig weiterentwickelt.

TGW in Nordamerika: Fokus auf Systemintegration mit automatisierten Systemen

 

„Mit dem Verkauf passt TGW sein strategisches Portfolio an. Wir freuen uns, dass wir mit MHS einen strategischen Investor ausgewählt haben, der den Standort Norton Shores weiterentwickelt und ein verlässlicher Arbeitgeber für die Mitarbeiter ist. Das war uns im gesamten Prozess besonders wichtig“, betont Harald Schröpf, CEO der TGW Logistics Group. „TGW kann sich so ganz auf das Integrationsgeschäft mit automatisierten Systemen in Nordamerika konzentrieren – und damit auf einen Wachstumsmarkt mit großem Potential.“


„Das TGW-Fördertechnik-Business in Nordamerika blickt auf eine beeindruckende Wachstumsgeschichte von mehr als 50 Jahren“, unterstreicht Scott McReynolds, CEO und Co-Gründer von MHS. „Das Unternehmen bringt eine starke Basis mit. Es stellt eine fantastische Ergänzung unseres Portfolios dar und erweitert unsere bestehenden Kapazitäten.“

Explore TGW