Einblicke in die Zukunft von eGrocery und erklärt, wie sich die Vorteile von Online-Shopping und stationärem Handel verbinden lassen.

Wohin geht die Reise?

Im Gespräch mit Maurice Beurskens, Geschäftsführer des Online-Supermarkts gurkerl.at.

Herausforderung
Produkte
Service
Automatisierung

Schnell und frisch übers Internet einkaufen: Nach Tschechien und Ungarn startete gurkerl.at nun auch in Österreich. Im Video-Interview mit Geschäftsführer Maurice Beurskens erfahren Sie mehr über die ambitionierten Ziele des Unternehmens.

Das ganze Interview gibt's als Podcast

Vom “Kipferl” zum “Gurkerl”


Hinter dem eGrocery-Anbieter steckt ein Start-up aus Tschechien. Das Unternehmen von Firmengründer Tomáš Čupr ist bereits unter rohlik.cz in Prag sowie kifli.hu in Budapest tätig. Beide Namen heißen übersetzt Kipferl (kleines, gekrümmtes Gebäck aus Hefeteig). Nach Wien (gurkerl.at) will der Online-Supermarkt auch unter dem Namen knuspr.de in München mit seinem Angebot durchstarten.

Im Tech Park Vienna sind mehr als 100 Mitarbeiter auf rund 1.000 m² Büro- bzw. 5.000 m² Lagerfläche für gurkerl.at tätig. Über 7.500 Produkte umfasst das Sortiment auf der Website – wobei neben Lebensmitteln auch weitere Produkte in Wien und Umgebung innerhalb von drei Stunden (ab Bestellung) zugestellt werden: mit eigenen Erdgas-betriebenen Fahrzeugen.

Explore TGW